Gesucht: Excel-Probleme

Hallo zusammen,

ich würde gerne Inputs von Euch erhalten. Was beschäftigt Euch in Excel? Welches Problem würdet Ihr gerne effizienter angehen? Wollt Ihr lieber Formeln kennenlernen oder lieber Tastenkürzel? Nur so einmal verschiedene Vorschläge:

  • SVERWEIS – sicher einer der beliebtesten Formeln, aber es gibt leider auch Limiten. Zum Beispiel ist es mit SVERWEIS nicht möglich, eine Spaltenangabe kleiner als 0 anzugeben, was für eine Suche nach Links interssant wäre. Aber es gibt Alternativen zum SVERWEIS und mit VERGLEICH kann man solche Verweise zudem wunderbar erweitern.
  • Textsäuberungsfunktionen – Wenn die vermaleidete Datenbank wiedermal irgendwelche seltsame Zeichen ausspuckt oder die Tabelle des Arbeitskollegen der Horror ist, dann kommt man um die nicht herum. Es gibt einfach Todsünden – habe ich schon selber erlebt – dass man da beispielsweise mehrere Zeilen einfach ganz dünn zusammenstaucht, so dass es „Abgrenzungen“ gibt und dabei auch möglichst ein kleiner Roman in einige Zellen geschrieben wird, am besten gleich ausgeblendet, damit derjenige, der die Tabelle bearbeitet, sich dann wundert, woher die schönen Buchstaben denn kommen.
  • Mathematik – Da bin ich jetzt weniger bewandert, aber ich weiss, dass man auch Matrizen, Monte-Carlo-Schätzer und andere Funktionen benutzen kann. Obwohl ich überzeugt bin, dass es da durchaus bessere Tools gibt, sagen wir MatLab (herrlich für Matrizen), Maple (genial für Analysis) oder meinetwegen auch SPSS (kommt am ehesten an der Excel-artigen Struktur heran), kann man zur Not auch mit Excel arbeiten.
  • Seit Excel 2007 gibt es die Tabellenfunktion. Tabellenfunktion in einer Tabelle, also tabellarischer als tabellarisch? In der Tat ist diese Bezeichnung höchst unglücklich, aber diese Funktion hat es durchaus in sich, nicht nur, weil man schöne Tabellenformate wählen kann.
  • Seit Excel 2007 kann man mit einer 1 Million Zeilen arbeiten. Theoretisch. In der Praxis gibt es aber oftmals andere Limiten. Es kommt auf die Hardware an, aber auch auf die Daten und natürlich auf die verwendeten Funktionen. Mit SUMMEWENN wird man als Beispiel nicht sehr weit kommen.
  • Sparklines – ein neues Buzzword in der Excelwelt. Wofür sind die denn gut?
  • Diagramme – Okay, ich persönlich halte Diagramme grundsätzlich für überbewertet, aber man kann damit wirklich schöne Dashboards basteln. Ich bin zwar kein Dashboard-Experte und dafür gibt es auch einige Blogs, die sich sogar bis hin zu animierten Diagrammen beschäftigen. Bei einer entsprechenden Anfrage würde ich aber selber aus reiner Neugier recherchieren.
  • Einige Funktionen scheinen zwischen Excel 2003 und Excel 2007 verloren gegangen zu sein. Beispielsweise ist es nicht mehr so einfach möglich, leere Zellen wie in Excel 2003 via Autofilter zu löschen. Dafür ist aber mit Excel 2007 der Autofilter grundsätzlich mächtiger und komfortabler geworden.
  • Pivottabellen – Viele Leute behaupten, Pivottabellen seien das komplizierteste, was man mit Excel anstellen könne. Dem ist überhaupt nicht so, Pivottabellen sind sehr einfach zu handhaben, man braucht nur ein bisschen zu verstehen, was passiert. Und das hat man nach zwei, drei Beispielen locker vom Hocker verstanden. Da finde ich einige Formeln schon viel komplizierter.
  • VBA – Ich finde die VBA-Ansteuerung für Excel viel besser gelungen als für Word. Word ist natürlich nicht ganz so schön strukturiert wie Excel und damit viel schwieriger zu handhaben. Wer VBA lernen will, sollte meiner Meinung nach zuerst mit Excel anfangen. VBA in Word ist für mich in vielerlei Hinsicht ein Horror.
  • GUIs – Graphical User Interfcaces, also grafische Oberflächen,  in Excel sind sehr einfach zu erstellen, aber man braucht sehr schnell VBA-Kenntnisse. Klingt verdammt schwer, zugegeben: trivial ist es nicht, aber so schwer wie es sich anhört, ist es bei weitem nicht, so dass diese Funktion meiner Meinung nach eines der am unterbewertesten Funktionen in Excel ist.
  • Solver (Was-Wäre-Wenn-Analyse) – damit konnte ich ehrlich gesagt noch nie etwas anfangen. Wer’s braucht… dem erkläre ich das trotzdem. Das ist vielleicht die Funktion, die ich selber am meisten unterbewerte… oder auch nicht 😉

Ich bin für Anregungen offen! Und noch ein Wort, warum ich Anregungen sammle: Ich kenne selber auch noch nicht alles und mit Problemstellungen lerne ich selber am meisten.

Advertisements

7 Gedanken zu „Gesucht: Excel-Probleme

  1. Pingback: Tweets that mention Gesucht: Excel-Probleme « EyeIT -- Topsy.com

  2. Ich bin die erste, die kommentiert? Wirklich?

    Habe am Freitag das erste Mal überhaupt Excel 2007 gesehen/benutzt, daher bin ich erstmal für eine Auflistung der Unterschiede zu Excel 2003 (und trage das jetzt oben auch so ein.). Ich hab die alte Menüleiste schon sehr vermißt.

    Ansonsten bin ich ja eher mit OpenOffice unterwegs …

  3. Jetzt doch mal Butter bei die Fische: Hast Du bei Office 2007 (heißt es so?) schon mal von Excel nach Access importiert?
    Geht das noch so wie „früher“?
    Ich weiß, dieser Punkt stand nicht auf Deiner Liste …

  4. Ja, der Punkt stand nicht auf der Liste, aber ich habe doch um Anregungen gebeten 🙂

    Ja, ich habe auch schon Excel-Sheets nach Access in der Office 2007 Version importiert. Das Prinzip ist, immer noch dasselbe, sieht sogar im eigentlichen Tool immer noch praktisch gleich aus. Den Ribbon dazu findest Du unter „externe Daten“.

    Grundsätzlich kann man sagen, dass Office 2007 und 2010 noch viel extremer eigentlich den Excel-Poweruser im Blick hat, während Microsoft den Poweruser von Access lieber von Access hin zu MSSQL weglocken will. Das macht in meinen Augen durchaus Sinn, denn schon Excel 2007 beinahltet bereits Funktionen, mit denen man an ein „einfaches, tiefleveliges“ Access schon recht nahe kommt. Es gibt sogar Plugins für Excel, womit man mit SQL arbeiten können soll. Aber ich schweife ab…

    Wenn Du weitere Fragen hast – einfach ohne zaudern fragen! 🙂

  5. Naja, Chefin-in-spe hat diverse Excel-Listen mit Kundendaten.
    Wir hatten über das Thema gesprochen und waren uns einig, daß es mit einer Datenmaske sicherlich übersichtlicher wäre. Es geht also erstmal nur um die Optik, nicht darum, wie die Daten wo liegen.

    Den MS SQL-Server gibt es tatsächlich noch?
    Bin da seit ein paar Jahren nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.